FDP: Saarbrücken ist und bleibt für Windräder ungeeignet

Saarbrücken, 16.11.2016

fdp_kv_sb_stadtDie FDP-Saarbrücken sieht ihre Haltung zum Thema Windkraftanlagen durch die beiden Bürgerversammlungen in Burbach und in Klarenthal bestätigt. Die Saarbrücker Freien Demokraten hatten schon im Vorfeld bei Bürgeranfragen auf ihre Beschlusslage verwiesen, die Windkraftanlagen in Waldgebieten genauso ablehnt, wie den Ausbau dieser Technologie gegen den Willen der unmittelbar betroffenen Bürgerinnen und Bürger.

Aus Sicht der Freien Demokraten wäre es wünschenswert, wenn die Verwaltungsspitze und die rot-rot-grüne Mehrheitskoalition in Saarbrücken sich einsichtig zeigen würde und von dem Vorhaben kurzfristig Abstand nehmen würde.

Der Saarbrücken FDP-Kreisvorsitzende Roland König hierzu wörtlich: „Bei der Abstimmung am kommenden Dienstag im Saarbrücker Stadtrat, bezüglich eines Baus von Windkraftanlagen in Burbach und in Klarenthal, geht es einmal mehr um die Glaubwürdigkeit von Politikern, da gemäß Ihrer Beschlusslage auf Landesebene Die Linke aus der Koalitionsraison ausscheren müsste. Hier sollten alle genau hinsehen. Als ganz sicher kann hingegen angesehen werden, dass es von Seiten der FDP-Stadtratsfraktion keine Stimmen für diesen Windanlagenaufwuchs geben wird, da es eine grobe Missachtung des Willens der Bevölkerung wäre und weder ökologisch noch wirtschaftlich wirklich sinnvoll ist.“

 

V.i.S.d.P: Roland König, Kaiserslauterer Str. 64, 66123 Saarbrücken, Tel. 0177/5898140

Menü schließen