FDP-Fraktion stellt Antrag gegen neue Tunnelfantasien und für einen Ring um Saarbrücken

Raab und Kallenborn: „Südumfahrung darf nicht durch Verkauf des Messegeländes verhindert werden“

Saarbrücken, 04.02.2019 – Die Freien Demokraten im Saarbrücker Stadtrat beantragen für die morgige Stadtratssitzung eine Absage des Stadtrats an eine Untertunnelung der Stadtautobahn und ein klares Bekenntnis zu einer Verkehrsentlastung der Stadt durch Nord- und Südumfahrungen. „Wir wollen, dass der Stadtrat morgen ein klares Zeichen setzt: Gegen neue Tunnelfantasien und für einen Ring um Saarbrücken, der finanzierbarer, praktikabler und entlastender für unsere Stadt wäre“, so Tobias Raab, Vorsitzender der FDP-Fraktion im Stadtrat der Landeshauptstadt.

Im Gegensatz zum Tunnel seien Teile dieses Planes bereits im Bundesverkehrswegeplan eingestellt müssten nur von Seiten des Landes geplant werden. „Was den Tunnel angeht, so bleibt es bei unserer bisherigen Haltung. Eine Untertunnelung der Stadtautobahn ist nicht finanzierbar, bis 2030 von Seiten des Bundes ohnehin nicht zur Förderung vorgesehen und sie würde die Saarbrücker Innenstadt wegen des ausweichenden Verkehrs über Jahre in ein Verkehrschaos stürzen. Stattdessen brauchen wir einen schlichten Lärmschutz von Burbach bis zum Staden, der schnell umsetzbar wäre, von SPD, Grünen und Linken aber offensichtlich nicht gewollt ist“, warnt Raab. Mit ihrem morgigen Antrag wollen die Freien Demokraten ein klares Statement des Stadtrats hierzu erreichen.

(mehr …)

Weiterlesen
Menü schließen