FDP Saar fordert schnelle Entscheidungen für Völklinger Hütte – Weltkulturerbe notwendig für Zukunft des Tourismus im Saarland

Die FDP Saar fordert die Landesregierung auf, zügig Entscheidungen zur Zukunft der Völklinger Hütte zu treffen bzw. in die Wege zu leiten. Besonders wichtig ist eine schnelle Nachfolgeregelung für den bisherigen Generaldirektor Grewenig sowie eine Entscheidung über die weitere Förderung des Weltkulturerbes durch Bund und EU nach dem Jahr 2020.

Dazu die tourismuspolitische Sprecherin Angelika Hießerich-Peter:

„Die Zukunft der Völklinger Hütte muss schnell entschieden werden, wenn der Tourismus im Saarland erhalten werden soll. Das Weltkulturerbe ist der Ankerpunkt, an dem landesweit viele andere Tourismusbetriebe hängen. Wenn nicht bald Klarheit darüber herrscht, wie es weitergeht, werden viele Reiseunternehmer das Saarland aus dem Programm nehmen, was für viele Betriebe existenzbedrohend werden kann. Die Ernennung eines neuen Direktors, der möglichst schnell neue Konzepte für das Weltkulturerbe entwickelt, ist dringend notwendig.  Wichtig ist für die Völklinger Hütte ein professioneller, gut vernetzter und erfahrener Kulturmanager und kein Museumsverwalter. Ebenso muss schnell Klarheit darüber herrschen, wie die weitere Förderung nach 2020 aussieht. Vor allem aber muss der Super-Gau einer Aberkennung des Welterbetitels verhindert werden. Dies wäre für die Tourismusbranche im Saarland eine Katastrophe. Davon abgesehen muss das Saarland dringend weitere Reiseanlässe schaffen, um Touristen für die Region zu gewinnen und weniger abhängig von dem Leuchtturm Völklinger Hütte zu sein. Auch eine bessere Verkehrsanbindung der touristischen Highlights im Saarland ist dringend notwendig“.

Menü schließen