Dr. Isringhaus: Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan am Heidenkopf wird aufgehoben

Saarbrücken, den 18.10.2019 – Die Jamaika-Koalition stoppt im kommenden Stadtrat die geplante Bebauung des Heidenkopf und hebt den entsprechenden Aufstellungsbeschluss auf. „Der Wald am Heidenkopf ist nicht nur aufgrund der Naherholungs-, sondern gerade wegen seiner Filterfunktion unverzichtbar“, so der Fraktionsvorsitzende Dr. Helmut Isringhaus. „Die CO2- und Feinstaubbelastung im Umfeld würden durch eine Bebauung erheblich zunehmen“, erklärt er weiter. Mit Hinblick auf den Klimaschutz lasse sich des Weiteren feststellen, dass unsere Wälder aufgrund ihres Potenzials zur Bindung von Kohlenstoffdioxid, eine herausragende Rolle im Klimaschutz einnehmen.  

„Deshalb sind wir glücklich, dass wir zusammen mit unseren Koalitionspartner CDU und Bündnis 90/Die Grünen direkt zum Start der neuen Koalition ein Zeichen für eine vernünftige Baupolitik in Saarbrücken setzen und die Planungen um die Bebauung des Heidenkopf einstellen. Wir setzen stattdessen auf ein durchdachtes Flächenmanagement, bei dem wir vor allem bereits versiegelte Flächen nutzen und Waldrodungen verhindern wollen“, so Dr. Isringhaus weiter. 

„Zudem ist die Stadt ihren Bürgerinnen und Bürgern gegenüber zu Sparsamkeit und Wirtschaftlichkeit verpflichtet. In vielen Gesprächen vor Ort wurde klar, dass das Projekt in seiner momentan geplanten Form auf keinerlei Zustimmung stößt. Daraus resultierend war das Bebauungsplanverfahren, gerade wegen der Verpflichtung zur Wirtschaftlichkeit, von Anfang an ein zum Scheitern verurteiltes Projekt der ehemaligen Koalition unter SPD-Führung“, ergänzt Tobias Raab abschließend. Die Jamaika-Koalition hat dazu für den Stadtrat am 29.10.2019 einen entsprechenden Antrag eingebracht, der die Aufhebung des Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan vorsieht. 

Menü schließen