Corona-Krise: FDP regt die Einrichtung von virtuellen Klassenzimmern (cyber classes) an

Corona-Krise: FDP regt die Einrichtung von virtuellen Klassenzimmern (cyber classes) an

Um den Herausforderungen in der Beschulung der saarländischen SchülerInnen bei absehbaren längeren Schulschließungen durch die Coronapandemie zu begegnen, empfiehlt die bildungspolitische Sprecherin der Saar FDP Kirsten Cortez die Einrichtung von virtuellen Klassenzimmern (cyber classes) im Saarland.

„Falls die Schulschließungen nach den Osterferien fortgesetzt werden müssen, sollten wir uns Gedanken machen, die Beschulung unser saarländischen Schulkinder über virtuelle Klassenzimmer zu gewährleisten. Viele Eltern fühlen sich mit dem „homeschooling“ ihrer Kinder überfordert und den Kindern fehlt der Kontakt zu ihren Lehren und Klassenkameraden. Der Kontakt unter den Mitschülern ist wichtig für das soziale Zusammenleben und die Lehrkräfte fehlen als direkte Ansprechpartner im Arbeitsprozess.“

Die Einrichtung einer Lernplattform durch das Bildungsministerium war für eine Übergangszeit aus Sicht der FDP Politikerin ein gute Interimslösung, eignet sich aber nicht, um längerfristig die Lernmotivation der SchülerInnen aufrecht zu erhalten und die Lernziele zu erreichen. Außerdem sind die Eltern mit den momentanen Herausforderungen durch Homeoffice, die Betreuung mehrerer Kinder in unterschiedlichen Altersstufen und existentielle Sorgen oft schlichtweg überfordert. Diese Situation könnte durch die Einrichtung von virtuellen Klassenzimmern entspannt werden. Grundlage ist ein virtueller Raum, in dem sich die Schüler*innen mit ihrem Lehrer zur gleichen Zeit zum Unterricht treffen, genau wie in einem realen Raum. Sie befinden sich also am selben (virtuellen) Ort. Dabei steht jedoch nicht die körperliche, sondern die virtuelle Anwesenheit im Mittelpunkt. Die Lernenden können direkt miteinander kommunizieren und auch Dateien austauschen. Der Unterricht kann nach vorhandenen Stundenplänen und deren Inhalten organisiert werden. Die Lehrkräfte können von zuhause mit Ihren Unterrichtsmaterialen arbeiten und  je nach Softwarearchitektur digitale Wissenstest, Rätsel und Spiele einbauen. Es gibt bereits viele Anbieter, die entsprechende Plattformen entwickelt haben, die man zum Aufbau einer entsprechenden Unterrichtsform im Saarland zu Rate ziehen könnte. Dass der Einsatz von digitalen Lernmethoden nicht nur die Motivation und Lernbereitschaft der SchülerInnen steigert, sondern sich auch positiv auf deren Lernverhalten auswirkt, zeigen mehrere wissenschaftliche Studien.

„Wir sollten die Chance nutzen, Vorreiter für neue Lern- und Lehrmethoden zu sein und damit unsere Kinder, die Lehrer und die Eltern in dieser herausfordernden Zeit zu unterstützen und für die Zukunft gerüstet zu sein,“ meint Kirsten Cortez abschließend.

Menü schließen