Müller: Bahnhof Güdingen bricht Rekord von BER!

Müller: Bahnhof Güdingen bricht Rekord von BER!

Nach einer Anfrage der FDP Fraktion im Stadtrat Saarbücken wurde mitgeteilt, dass der Umbau des Güdinger Bahnhofes laut Bundesbahn im Jahr 2023 erfolgen soll. „Es ist beschämend, dass der barrierefreie Umbau eines kleinen Bahnhofs länger dauert, als der Bau des Berliner Großflughafens“, so Heike Müller FDP Stadtverordnete und Ortsvorsitzende der FDP Güdingen. Obwohl nach dem Baugesetz eine Verpflichtung für einen barrierefreien Zugang zu Bahnhöfen besteht, wurde in den vergangenen Jahren immer der Hinweis gegeben, dass es eine Übereinkunft gäbe, dass ein solcher Ausbau erst bei einer Frequenz von 1000 Personen am Tag notwendig wäre. „Hierbei wird ignoriert, dass diese Zahl in Güdingen überschritten wird und somit rechtlich der Anspruch auf einen barrierefreien Zugang besteht“, so Müller weiter.


Ständig wird von Seiten der Politik und den Umweltorganisationen gefordert, dass mehr Berufspendler zum Umstieg auf Bus und Bahn bewegt werden sollen. Die Städte sollen von den steigenden PKW-Zahlen in der Innenstadt entlastet werden.
Der ÖPNV soll kundenfreundlicher, moderner und effizienter werden.
Die saarlandweite Diskussion um bessere und günstigere Tarife, neue Waben etc. bringt nur dann etwas, wenn auch das Umfeld, Funktionsfähigkeit und Erreichbarkeit der Bahnhöfe verbessert wird.
Im vorliegenden Fall muss endlich die Barrierefreiheit des Güdinger Bahnhofs umgesetzt werden.


„In Güdingen werden seit Jahren Menschen mit Gehbehinderung, Eltern mit Kleinkindern, Rollstuhlfahrer und ältere Menschen, die Probleme mit dem Treppensteigen haben, von der Nutzung der Saarbahn in Güdingen ausgeschlossen. Ein beschämender Zustand“, so Müller abschließend.