Luksic: Jobabbau bei Ford verhindern / Land muss Konzept für Transformation von Standort Saarlouis vorlegen

Luksic: Jobabbau bei Ford verhindern / Land muss Konzept für Transformation von Standort Saarlouis vorlegen

„Die geplante Verschärfung der CO2-Grenzwerte und damit einhergehende Strafzahlungen sowie die Debatte um eine neue Euro-7-Abgasnorm, die in letzter Konsequenz einem Verbot für Verbrenner gleicht, ändern auch die Ford Pläne für Saarlouis. Die jetzige Ankündigung der Ford-Geschäftsführung ist ein letzter Weckruf für die Landesregierung, die immer noch kein Konzept für den Standort hat. Es droht ein weiterer massiver Jobabbau, auch ein Zwei-Schicht Betrieb gerät in Gefahr. Statt planwirtschaftlichem Zwang zur batterieelektrischen Mobilität brauchen wir Technologieoffenheit. Es verzerrt den Wettbewerb und ist nicht erklärbar, dass nur neue Ansiedlungen wie SVolt massiv subventioniert werden, bei den vielen Firmem im Bestand wie Ford aber die Transformation im Bestand nicht unterstützt wird. Der moderne Verbrenner erfüllt bereits heute strenge Abgaswerte und kann durch den Einsatz synthetischer Kraftstoffe perspektivisch nahezu CO2-neutral betrieben werden. Er sichert auch bei Zulieferern die Wertschöpfungskette im Saarland und damit gut bezahlte Arbeitsplätze.“