FDP-Saarbrücken fordert Nutzung des Programms „Zukunft Stadtgrün“ zur stärkeren Begrünung von Saarbrücken

Die FDP-Saarbrücken hat sich auf Ihrer letzten Kreisvorstandssitzung einstimmig für ein Begrünungskonzept in der Landeshauptstadt ausgesprochen. So sollen an zentralen Orten wie Landwehrplatz, Hauptbahnhof und Berliner Promenade eine vertikale Begrünung umgesetzt werden, die dem Konzept „Biolit Vertical Green“ folgt. Zukünftig gebaute Schall- und Sichtschutzwände sollen, sofern möglich, gleichzeitig als Flächen für vertikale Begrünung genutzt werden.

Auch städtische Gebäude und Flächen sollen so weit wie möglich begrünt werden und Bewohner Saarbrückens sollen bei der Planung eigener Hausbegrünungen von der Stadt Unterstützung erhalten können. Schon bestehende städtische Grünflächen sollen, sofern möglich, zu Bienenwiesen umfunktioniert werden.

Die Saarbrücker FDP sieht Stadtbegrünung als eine wichtige Maßnahme zur Reduzierung von innerstädtischen Wärmeinseln, die in heißen Sommernächten nicht ausreichend abkühlen. Eine durch zusätzliches Stadtgrün erhöhte Biodiversität steigert den Wert des Saarbrücker Stadtbildes und eignet sich auch zur Reduzierung von Verkehrslärm, zeigen sich die Freien Demokraten überzeugt.

Auch die zu erwartende Bindung von Feinstaub, Kohlendioxid und Stickoxiden führe langfristig zu positiven gesundheitlichen Effekten für alle Menschen in Saarbrücken. Zur Finanzierung fordert die FDP die Stadt Saarbrücken auf, sich für Förderinstrumente zu bewerben, wie zum Beispiel das Programm „Zukunft Stadtgrün“ des Bundesbauministeriums.