FDP Saar fordert echte Sicherheitsoffensive

Simons: Erklärung des Innenministeriums ist völlig unzureichend

 Laut der aktuellen Kriminalitätsstatistik des BKA erreicht Saarbrücken deutschlandweit Platz vier. Dazu äußert sich der Innenpolitiker der FDP Saar Julien François Simons wie folgt:

 „Die Erklärung des Innenministeriums ist völlig unzureichend, obwohl die Lösung des Problems einfach ist. Die Bestandsanalyse ist richtig und deshalb verwundert es umso mehr, dass es im vergangenen Jahr keinerlei Ansätze für eine Verbesserung der Situation gegeben hat. Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürgern muss an oberster Stelle stehen. Darüber hinaus schaden wir durch eine dauerhafte Belegung einer der oberen Plätze der Kriminalstatistik das Image von Saarbrücken und des gesamten Saarlandes. Wir brauchen endlich eine echte Sicherheitsoffensive mir einer nachhaltigen personellen Stärkung der Polizei. Unsere Polizei ist im Bundesvergleich qualitativ stark, es braucht aber mehr Personal, um einerseits die Präsenz auf der Straße zu erhöhen und andererseits mehr Freiräume für Fort- und Weiterbildungen zu schaffen und nicht noch mehr Überstunden aufzubauen. Eine Mindestsollstärke von 3000 Beamten soll zukünftig nicht mehr unterschritten werden. Dazu ist eine Stärkung des Assistenzsystems  ebenso wie eine ausreichende Ausstattung von Fachpersonal etwa im technischen Bereich notwendig. Der Ball liegt bei Minister Boullion.“