Luksic: Saarland hat Digitalisierung der Schulen verschlafen – Breitbandanbindung saarländischer Schulen blamabel

Der saarländische FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic zur Meldung, dass gerade einmal 2 von 327 saarländischen Schulen an eine Breitbandinternetverbindung angeschlossen sind und im nächsten Schuljahr nicht alle saarländischen Schüler mit einem Tablet ausgestattet worden sein werden.

„Die Digitalisierung der Schulen stockt weiter. Während weite Teile der Gesellschaft durch Corona einen Digitalisierungsschub erlebt haben, passiert in der saarländischen Bildung nichts. Es ist blamabel, dass gerade einmal zwei Schulen im Saarland an eine Breitbandanbindung angeschlossen sind. Trotz 15 Monaten Pandemie ist das Saarland bei digitaler Bildung immer noch nicht gut aufgestellt. Die FDP weist schon seit Jahren auf die Notwendigkeit hin, die digitale Ausstattung der Schulen zu verbessern. Corona hat nun die Versäumnisse der Politik in Bund und Land aufgezeigt und den Handlungsdruck verstärkt. Bereits Anfang 2019 hat die FDP Saar darauf hingewiesen, dass keine Mittel aus dem Förderprogramm „Digitales Klassenzimmer“ abgerufen wurden. Umso schlimmer ist es, dass nach einem Jahr mit viel Homeschooling oder Wechselunterricht immer noch nicht alle Schüler mit Tablets ausgestattet sind und die Landkreise jetzt erst die dringend benötigten IT-Fachkräfte einstellen wollen. Ein Laptop gehört genauso in die Schulranzen aller Kinder wie ein Bleistift, hier es gibt mehr statt weniger Ungleichheiten. Das Saarland hat immer noch kein Konzepte für die digitale Aus- und Fortbildung der Lehrer. Die Landesregierung hat die Bereitstellung von IT-Infrastruktur verschlafen“.